Städte fit für die Zukunft machen

Mit modernen Lösungen und Technologien wird die neue Siemensstadt ihren Beitrag leisten und Vorbild für ein besseres Morgen sein. Unser Nachhaltigkeitsleitbild zeigt, was dabei besonders wichtig ist – und wie wir es umsetzen.

MENSCH CO₂-NEUTRALITÄT CO₂ - Neutralität Der Schutz unseres Klimas ist für die Zukunft des Menschen auf der Erde von oberster Priorität. Der CO₂-neutrale Betrieb der Siemensstadt 2.0 leistet dazu einen wichtigen Beitrag. mehr INFRA- STRUKTUR Infrastruktur Intelligente Infrastrukturlösungen ermöglichen ein optimales, ressourcenschonendes Zusammenwirken von Mensch, Natur und Technik. mehr RESSOURCEN Ressourcen Beim sorgsamen Umgang mit Materialien und Rohstoffen geht die Siemensstadt 2.0 zukunftsgerichtete, kreislauffähige Wege. mehr Mensch Das Wohlbefinden des Menschen und zukünftiger Generationen stehen im Mittelpunkt der Siemensstadt 2.0.
NH Mobile App

CO₂-Neutralität

Der Schutz unseres Klimas ist für die Zukunft des Menschen auf der Erde von oberster Priorität. Der CO₂-neutrale Betrieb der Siemensstadt² leistet dazu einen wichtigen Beitrag.

mehr

Resources

Beim sorgsamen Umgang mit Materialien und Rohstoffen geht die Siemensstadt² zukunftsgerichtete, kreislauffähige Wege.

mehr

Infrastructure

Intelligente Infrastruktur Intelligente Infrastrukturlösungen ermöglichen ein optimales, ressourcenschonendes Zusammenwirken von Mensch, Natur und Technik.

mehr

Vier Leitprinzipien für Planung, Bau und Betrieb

Der Mensch im Mittelpunkt

Die neue Siemensstadt wird neue Wege gehen und die Stadt als Lebensraum neu definieren. Im Fokus stehen dabei Themen, die die Menschen heute und morgen bewegen und ihr Leben begleiten und beeinflussen werden. Das Wohlbefinden des Menschen und zukünftiger Generationen stehen im Mittelpunkt der Siemensstadt².

Menschen im Zentrum der neuen Siemensstadt. Überdachter Durchgang zwischen denkmalgeschützten Schaltwerken und modernen Neubauten.

Die Siemensstadt² wird als offenes, attraktives und durchgängiges Areal entwickelt. Intelligente, zukunftsorientierte Architektur und integrale Planung sichern seine Qualität und Identität. Zwischen großstädtischen Neubauten und öffentlichen Freiräumen entsteht Lebensqualität für Alle.

Städtebaulicher Wettbewerb Hochbauwettbewerb

Unterschiedlichste Gebäudenutzungen bieten Entwicklungsmöglichkeiten für verschiedene Lebens- und Arbeitsmodelle. Durch eine lebhafte Nutzungsmischung kommen vielfältige Zielgruppen zueinander.

Kieztour

Die Siemensstadt² wird in Abstimmung mit der Stadtgesellschaft entwickelt. CO₂-Neutralität, verantwortungsvolle Ressourcennutzung und nachhaltige Infrastrukturen schützen und respektieren nicht nur die Berliner von heute, sondern auch kommende Generationen.

Beteiligen Sie sich an der Zukunft:


Bürgerbeteiligung

CO₂-Neutralität

Der Schutz unseres Klimas hat für die Zukunft der Menschen auf der Erde oberste Priorität. Der CO₂-neutrale Betrieb der Siemensstadt² leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Mit intelligenten Gebäuden, die vor Ort erzeugte, erneuerbare Energien sinnvoll nutzen und so die Energiewende erlebbar machen.

Blick auf die vielen Solardächer der zukünftigen Siemensstadt.

Als Schlüssel für das Erreichen der Energiewende trägt der sparsame Umgang mit Energie wesentlich zum CO₂-neutralen Betrieb bei. Dazu werden Anlagen, Geräte und Gebäude einen zeitgemäß ambitionierten Energieeffizienzstandard erfüllen.

Alle Gebäude orientieren sich so mindestens am zweithöchsten von der KfW förderfähigen Energieeffizienzstandard für Primärenergiebedarf: 2020 für Neubauten also beispielsweise der Standard KfW-Effizienzhaus 55.

Im Betrieb wird der Energieverbrauch durch Monitoring, smarte Regelung sowie Nutzerinformation kontinuierlich optimiert.


Hochbauwettbewerb

Die vor Ort erzeugte erneuerbare Energie liefert einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgung der neuen Siemensstadt, entlastet das Klima und ermöglicht deren Unabhängigkeit von Energiemärkten. Die Sektorkopplung (Strom, Mobilität, Wärme) trägt wesentlich dazu bei, die Nutzung lokaler Energiepotenziale auszuschöpfen.

Der über die vor Ort erzeugte Energie hinaus gehende Bedarf wird CO₂-neutral und möglichst regional aus erneuerbaren Energien gedeckt.

Die Siemensstadt² wird mit einem intelligenten Energienetz (Smart Grid) ausgestattet, dass an die Netze der Stadt angeschlossen ist und soweit eine maximale Versorgungssicherheit gewährleistet.

Die Energiewende wird vor Ort erlebbar gemacht: durch Visualisierung, Bildungsangebote und interaktive Technik.

Ressourcen

Beim sorgsamen Umgang mit Materialien und Rohstoffen geht die Siemensstadt² zukunftsgerichtete, kreislauffähige Wege. Umweltschonend geplant und gebaut entsteht ein Smart District, der neue Formen der Wiederverwertung aufzeigt – im Leben und Arbeiten einschließlich der Produktion von morgen.

Blick auf den geplanten Boulevard, der Arbeits- und Wohnbereiche verbinden wird.

Die Siemensstadt² orientiert sich an modernsten Verfahren beim Einsatz von nachhaltigen Baustoffen und der Wiederverwendung von Abbruchmaterial vor Ort. Neuartige und neu entdeckte Bauweisen zur Reduktion des CO₂-Footprints und der ökologischen Auswirkungen des Bauens werden bevorzugt angewendet. Gesunde Baumaterialien schaffen lebenswerte Innenräume, schonen die Umwelt und bereiten die Wiederverwendung optimal vor.


Hochbauwettbewerb

Durch Auswahl von Materialien mit Werterhalt, intelligente Konstruktion und Dokumentation wird die neue Siemensstadt zu einem späteren Rohstoffdepot vorbereitet. Dieses Urban Mining berücksichtigt bereits bei Planung und Bau die spätere Wiederverwendung der beim Bau verarbeiteten Rohstoffe.

Das Prinzip „Zero Waste“ (Null Abfall) für Bau und Betrieb wird aktiv und in Kooperation mit anderen Akteuren verfolgt. Digitalisierung und soziale Vernetzung tragen dazu bei, die Transformation zur Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen.

Infrastruktur

Intelligente Infrastrukturlösungen ermöglichen ein optimales, Ressourcen schonendes Zusammenwirken von Mensch, Natur und Technik. So schaffen vorausschauende Planung und digitale Innovationen die Voraussetzung für Lebensqualitäten.

Blick vom neuen Bahnhof der Siemensstadt auf den Eingangsbereich des Areals.

Eine sensible Oberflächengestaltung und die Dach- und Fassadenbegrünung reduzieren den Hitzeinseleffekt, verbessern die Luftqualität und tragen zu einem gesunden Stadtklima bei.

Durch das integrierte Regenwassermanagement werden der natürliche Wasserhaushalt und das Grundwasser geschützt, Starkregenrisiken reduziert und attraktive Außenräume geschaffen.

Der flächendeckende Ausbau mit 5G und modernster Glasfasertechnik eröffnen alle Potenziale der Digitalisierung. Smarte Gebäude und Stadttechnik nutzen das Internet of Things (IoT) und verbessern sich kontinuierlich durch Datenanalyse und künstliche Intelligenz.

In der Stadt der kurzen Wege ist man auf multimodalen Straßen mit verschiedensten Verkehrsmitteln sicher und schnell unterwegs: vielfältige Mobilitätsangebote ermöglichen eine flexible und bedarfsorientierte Fortbewegung. Der klimaneutrale Umbau der Verkehrssysteme wird durch Ladeinfrastrukturen, den Fokus auf Fuß- und Radverkehr sowie eine optimale Integration in die ÖPNV-Netze gefördert. Selbst der Luftraum soll zukünftig als Transportweg genutzt werden können.

Drei Treiber der zukunftsfähigen Entwicklung

Drei treibende Kräfte beflügeln die Umsetzung der Prinzipien in der Siemensstadt und helfen uns einen Stadtteil zu entwickeln, in dem die Zukunft Gegenwart wird.

  • Freude über digitalen Erfolg
    Digitalisierung

    Digitalisierung und der innovative Einsatz von Schlüsseltechnologien lassen die Siemensstadt zu einem Smart District werden. Verknüpfte Systeme helfen dabei, die Performance in allen Bereichen zu verbessern.

  • digitale Welt in zwei Händen
    Innovation

    Innovation inspiriert Menschen, baut neue Brücken, schafft Synergien und beschleunigt die Transformation zu einer besseren Zukunft. Die Siemensstadt ist ein Berliner Zukunftsort – und geht zur Erfüllung ihrer Ziele neue Wege.

  • Zusammen, Hand in Hand
    Nachhaltigkeit

    Nachhaltigkeit wird in allen Grundsätzen der Planung verfolgt und schon heute durch Zertifikate wie „DGNB Quartiere“ und „LEED for Cities & Communities“ messbar nachgewiesen. Durch klare Ziele wissen alle Beteiligten von der Planung über die Umsetzung bis hin zum Betrieb, wie sie zur Nachhaltigkeit der Siemensstadt beitragen.