Gesichter der Siemensstadt

Geschichten, die die Zukunft der Siemensstadt Square schreiben

Gesichter hat die Siemensstadt viele. Der über Jahrzehnte gewachsene Stadtteil lebt von der Vielfalt seiner Bewohner, die hier schon immer leben oder gerade erst hergezogen sind. Eines haben sie gemeinsam: sie fühlen sich dem Stadtteil verbunden, gestalten ihn auf ihre Art und Weise und prägen so die besondere DNA der Siemensstadt. Für die Entwicklung des Zukunftsprojekts Siemensstadt Square sind sie Inspiration und Treiber. Doch wer sind diese Menschen, warum leben sie in der Siemensstadt und was machen sie hier? Das wollen wir genau wissen und blicken hinter die Fassaden des Kiezes. Wir treffen Menschen, die hier wohnen und arbeiten – und die gemeinsam die Zukunft der Siemensstadt Square schreiben.

  • Portrait Ingo Buschmann

    Na klar, das sollten wir machen: Siemensstadt, grüner und Bienen her. Wir wissen ja, dass es den Bienen nicht so gut geht. Die Bienen stehen auf dem Dach vom Dynamowerk, wo die Fertigung drunter ist. Mal sehen, wieviel Honig zusammenkommt und ob es dann der TurBIENENhonig wird …

    Ingo Buschmann Leiter Trainingscenter Siemens Energy, Imker in Siemensstadt

  • Britta Ballhause

    Mit Siemensstadt² sollen nicht nur neue Gebäude und technischer Fortschritt kommen, sondern menschlicher Fortschritt. Wenn das gelingt, wäre das eine grandiose Neuerung!

    Britta Ballhause, Vertrauensperson für Menschen mit Behinderung in Siemensstadt²

  • Ein Portrait von Edgar Schuster

    Wir wussten ja, die Siemensstädter halten zusammen. Also es war wirklich früher so, dass Solidarität da war… Ja, sie ist immer noch da! Jeder kennt hier jeden.

    Edgar Schuster, Buchhändler „Bücher am Nonnendamm“

  • Irina Mann 1

    Also ich denke, das wird so ein kleiner Stadtteil für sich werden, ein kleiner Kosmos. Und für mich wäre wichtig, dass die Leute sich hier wohlfühlen in Siemensstadt.

    Irina Mann, Freigestellte Betriebsrätin in Siemensstadt

  • Christian Scholz, Stv. Betriebsratsvorsitzender in der Siemensstadt

    Das ist sehr reizvoll, dass sich der Siemens-Campus öffnet für die Öffentlichkeit.

    Christian Scholz, Stv. Betriebsratsvorsitzender in Siemensstadt

  • SunCrafter 1

    Wenn in der Siemensstadt Wohn- und Arbeitskonzepte für Unternehmer miteinander vereinbart werden, dann wäre das etwas sehr Besonderes – ein Lockmittel für Entrepreneure aus aller Welt.

    Lisa Wendzich, Gründerin SunCrafter in Siemensstadt

  • Hans Schlüter, pensionierter Mitarbeiter, Fernschreiberwerk Siemensstadt

    Ich arbeite hier in Siemensstadt seit 1963. Ja, das sind alles tolle Erinnerungen – ich war ja damals ein junger Bursche ...

    Hans Schlüter, pensionierter Mitarbeiter, Fernschreiberwerk Siemensstadt

  • Tanja Klage 1

    Das soll so bleiben, das wünsche ich mir auch für die Zukunft: Der Zusammenhalt, den wir hier alle haben, ist doch sehr dolle.

    Tanja Klage, Eigentümerin „Tanjas Backparadies“ in Siemensstadt

  • Stefan Kröger, Studiengangsleitung BWL Siemens AG in Siemensstadt

    Berufsausbildung wird sich ändern. In Zukunft müssen Lernende nicht zu einer festgelegten Zeit, an einem festgelegten Ort, einem Inhalt folgen. Sondern sie können selbst entscheiden, wann, wie und wo sie lernen wollen. Bei der Ausbildung in Siemensstadt leben wir das schon jetzt.

    Stefan Kröger, Studiengangsleitung BWL Siemens AG in Siemensstadt