Kieztour Siemensstadt – 11 Lieblingsorte zum entdecken

Stefan Kröger arbeitet als Studiengangsleitung bei Siemens in Siemensstadt und wohnt mit seiner Familie seit über zwölf Jahren hier. Er ist begeistert von „seinem“ Kiez. Als Ortsansässiger führt er in einer Videotour durch die Siemensstadt und zeigt einige seiner Lieblingsorte.

Die Tour erstreckt sich über fast fünf Kilometer und startet am Siemensgelände mit spannenden Fakten zu dem neuen Smart Campus, der hier bis 2030 entstehen wird und endet im Kulturbiergarten in der Jungfernheide bei einer hausgemachten Bulette.

Stefan Kröger berichtet von spannender Industriegeschichte, pionierhafter Architektur und Baukultur, von viel Grün und dörflicher Idylle sowie von unterhaltsamen Freizeitangeboten und authentischer Gastronomie.

Startpunkt: U-Bahnhof Rohrdamm (Ausgang Schaltwerkhochhaus)
Ende der Tour: U-Bahnhof Halemweg

Stadt in der Stadt in der Stadt: der neue Innovationscampus

Bis 2030 wird Siemens ein über 70 Hektar großes, bisher geschlossenes Teilareal der Siemensstadt öffnen und zu einem Innovationscampus und Stadtteil der Zukunft entwickeln. In der ersten Folge der Videotour erläutert Stefan Kröger das spannende Bauvorhaben der neuen Siemensstadt.

Die Zukunft dieses Entwicklungsprojekts kann man auch virtuell erleben.

Von "The Wings" beflügelt: Das Verwaltungsgebäude und das Schaltwerkhochhaus

Die Tour startet im Herzen der Siemensstadt am ersten Fabrikhochhaus Europas: dem Schaltwerk-Hochhaus , einer wahren Ikone der Industriegeschichte. Nur ein paar Schritte weiter liegt das architektonisch und geschichtlich ebenfalls spannende Verwaltungsgebäude , das man anlässlich des Tages des offenen Denkmals 2020 erstmals auch virtuell von innen besichtigen konnte. Rechts neben dem Eingang des Verwaltungsgebäudes treffen bauliche Tradition und Moderne an der 10 Meter hohe Aluminium-Skulptur "The Wings" von Architekt und Künstler Daniel Libeskind aufeinander.

historisches Wissen über das Schaltwerk-Hochhaus historisches Wissen über das Verwaltungsgebäude

Kulinarischer Stopp: Restaurant Stammhaus

Von Video-Tourguide Stefan Kröger als das „Kultrestaurant der Siemensstädter“ bezeichnet bietet das Restaurant Stammhaus deftige Kost für Jeder-Mann und -Frau. Das Highlight: Die Kegelbahn, die einen auf eine Zeitreise in die Vergangenheit einlädt und Erinnerungen weckt.

zum Restaurant Stammhaus

Siemensbahn: vergessen, verwunschen, stillgelegt

Die stillgelegte Bahnstrecke wirkt wie aus einer anderen Zeit. Kein Wunder, wurde sie doch bereits Ende der 1920er Jahre gebaut, um Siemens-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen möglichst schnellen Weg zur und von der Arbeit zu bieten. Heute mutet die Bahnstrecke nahezu verwunschen an, im Zuge des Siemensstadt-Projekts soll sie jedoch wiederbelebt werden und so eine schnelle Anbindung an den öffentlichen Nah- und Fernverkehr ermöglichen.

historisches Wissen über die Siemensbahn

Großsiedlung Siemensstadt: Bauhaus, UNESCO-Weltkulturerbe

Nur wenige Berliner kennen die sogenannte Ringsiedlung, obwohl sie als UNESCO-Weltkulturerbe eingetragen ist. Die zwischen 1929 und 1931 um den Goebelplatz errichtete Wohnanlage gilt als Flaggschiff der Bauhaus-Architektur. Die an fast jedem Wohnblock befestigten Infotafeln erläutern wichtige Fakten und bieten spannendes Hintergrundwissen.

Katholische Kirche: St Joseph

Im frühen 20. Jahrhundert prägte Hans Hertlein als Siemens Haus-Architekt zahlreiche Gebäude des Unternehmens in ganz Deutschland und natürlich auch in der Siemensstadt. Die von ihm entworfene Backsteinkirche entspricht der architektonischen Handschrift vieler seiner Siemensbauten. Sie kann jedoch mit einer Besonderheit aufwarten ...

Christopheruskirche

Auch die Christopheruskirche wurde 1931 nach Entwürfen von Hans Hertlein gebaut. Obwohl sich ihr Erscheinungsbild von der Katholischen Kirche abhebt, gibt es doch einige Gemeinsamkeiten...

Wilhelm-von-Siemenspark: Naherholung gestern und heute

Als grünes und ruhiges Kleinod liegt inmitten der Siemensstadt der Wilhelm-von-Siemenspark. Im Sommer beliebtes Naherholungsziel entfaltet der Park aber auch im Winter einen ganz besonderen Reiz.

Siedlung Siemensstadt: ein Dorf in der Großstadt

Sind wir hier noch in einer Großstadt? Das fragt sich jeder, der durch die grüne, pittoreske und gemütliche Siedlung Siemensstadt spaziert. Ein beliebter Treff: Tanjas Backparadies, das nicht nur hausgemachten Kuchen, sondern immer auch den neuesten Klatsch und Tratsch aus der Nachbarschaft bietet. Der Insider-Tipp: Ein Besuch während der Adventszeit.

Jungfernheide: Strandbad, Freibad, Biergarten, Erlebnispark und mehr

Streng genommen gehört die Jungfernheide gar nicht mehr zur Siemensstadt. Weil sie aber aus der Nachbarschaft nicht wegzudenken ist, soll auch ihr eine Folge der Videotour gewidmet sein. Denn mit ihrem Freizeitangebot, ihrer Idylle und nicht zuletzt den hausgemachten Buletten im Kulturbiergarten Jungfernheide bildet sie eines der Highlights im Kiez.

Jungfernheide Special: Freilichtbühne Gustav Böß

Schon seit 1925 gibt es die Freilichtbühne Gustav Böß. Nach griechischem Vorbild erbaut finden in dem Naturtheater bis zu 2000 Zuschauer Platz. Noch liegt es im Dornröschenschlaf, aber das soll sich schon bald ändern ...